Information und Beratung in Essen

Treten erste Anzeichen einer dementiellen Erkrankung auf, ergeben sich für die Betroffenen und ihre Angehörigen viele Fragen zur Erkrankung sowie zu Unterstützungsangeboten in ihrer Umgebung.

Bei Beratungsstellen finden Sie Ansprechpartner und Hilfen, die Ihnen in dieser Situation weiterhelfen können.

Demenzberatungsstelle im Gesundheitsamt

Das Gesundheitsamt bietet Beratung für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, Freunde, gesetzliche Betreuer/innen und Menschen, die begleiten, an. In Einzelfällen sind auch Hausbesuche möglich.
 
Gesundheitsamt der Stadt Essen
Hindenburgstraße 29
45127 Essen
 
Ansprechpartner/innen:
Andrea Krispin und Evelin Bendel
Tel. 0201 - 88 53 137 und 0201 - 88 53 607
Fax 0201 - 88 53 453

Pflegestützpunkte

Die Pflegestützpunkte bieten für Menschen mit Pflegebedarf und ihre Angehörigen eine trägerneutrale und wohnortnahe Beratung. Sie erhalten hier umfassende Informationen zur gesetzlichen Pflegeversicherung, zur Krankenversicherung, zur Sozialhilfe sowie zu allen Dienstleistungen rund um das Thema Pflege. 
  • In Trägerschaft der Stadt Essen, der Novitas BKK, AOK Rheinland/Hamburg und der Knappschaft
 
Stadt Essen / Amt für Soziales und Wohnen
Steubenstr. 53
45138 Essen
Tel. 0201 - 88 50 089
Fax 0201 - 88 50 153
E-Mail pflegestuetzpunkt@essen.de
 
Novitas BKK
Kurfürstenstr. 56
45138 Essen
Tel. 0201 - 432 16 80
Fax 0201 - 432 16 88
E-Mail pflegestuetzpunkte@novitas-bkk.de
 
AOK Rheinland/Hamburg
Regionaldirektion Essen
Friedrich-Ebert-Str. 49
45127 Essen
Tel. 0201 - 20 11 750
Fax 0201 - 20 11 127
 
Knappschaft
Vereinstr. 2
45127 Essen
Tel. 0201 - 17 59 281
Fax 0201 - 17 59 282
E-Mail psp-essen@knappschaft.de
 

Weitere Informationen zu den aktuellen Beratungsterminen der Pflegestützpunkte in den verschiedenen Stadtteilen , sowie Informationen zu weiteren ersten Anlaufstellen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Essen.

Regionale Wegweiser und Informationen