Netzwerke

Die Netzwerkarbeit ist ein zentraler Arbeitsschwerpunkt der Demenz-Servicezentren in NRW. Das Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet fokussiert sich auf die Netzwerke zum Thema Demenz in seinem regionalen Wirkungskreis. Es arbeitet kooperativ in den schon bestehenden Netzwerken mit und unterstützt bei Bedarf den Aufbau von weiteren z.B. stadtteilorientierten Netzwerken.
Das Ziel von Netzwerken ist die Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen in den Regionen oder Quartieren zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Ein Ziel der Netzwerkarbeit ist es, die Lebensqualität der betroffenen Menschen zu verbessern. Dabei werden je nach Ausrichtung unterschiedliche Schwerpunkte umgesetzt, wie zum Beispiel:
  • Angebots- und Bedarfsanalyse
  • Förderung von Kooperation der Netzwerkpartner
  • Entwicklung von Demenz-Wegweisern
  • Informationsveranstaltungen
  • kulturelle Angebote
  • Kurse für pflegende Angehörige
  • Aufbau von Betreuungscafés
  • Häuslichen Unterstützungsdiensten
  • u.v.m.

Die Akteure in den Netzwerken sind je nach Ausrichtung z.B. Fachärzte, Hausärzte, Apotheken, ambulante Pflegedienste, Beratungsstellen, Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten, Sanitätshäuser, stationäre Pflegeinrichtungen, Kirchengemeinden, kommunale Einrichtungen, u.a.

Unter den Rubriken Bottrop, Duisburg, Essen, Mülheim/Ruhr und Oberhausen werden die uns bekannten Netzwerke zum Thema Demenz vorgestellt.